Schule

Waldzeichen gestaltet für Sie ein mindestens 90minütiges Programm mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Sei es als Projekttag, Ausflug, Exkursion oder ergänzenden Unterricht, Waldzeichen stellt Ihnen ein zu Ihrer Klasse passendes Programm zusammen.

Wenn Sie die Klassengemeinschaft stärken und die soziale Kompetenz Ihrer Schüler/innen fördern wollen, bietet Waldzeichen Ihnen ein Gemeinschaftstraining an. Auch für den offenen Ganztag sind geeignete Programme vorhanden beispielsweise Naturerkundungen rund ums Jahr, in denen die Kinder und Jugendlichen spannendes rund um den Ort an dem sie leben vermittelt und ihre Neugierde und Entdeckerfreude gefördert wird. Als Veranstaltungsort dient entweder ein bewährtes Gelände wie etwa der Dyckburg Wald in Münster oder ein geeigneter Ort Ihrer Wahl.

Waldzeichen bietet verschiedene Veranstaltungen an, nach Absprache können die Naturerlebnis-Tage aber auch speziell nach Ihren Wünschen gestaltet werden.

Eine frühzeitige Terminabsprache ist wünschenswert. Weiterhin sind feste Schuhe, wetterfeste bzw. im Sommer körperbedeckende Kleidung (evtl. Insektenschutz) ratsam.

Wildniswissen

A) Was blüht denn da?

Auf spielerische Weise lernen wir verschiedene Kräuter, Sträucher und Bäume kennen. Wir schulen unsere Wahrnehmung, begegnen den Pflanzen auf ungewöhnliche Art und erfahren etwas über ihre Lebensweise, Standortansprüche, Gemeinschaft, Nutzungsmöglichkeiten und Heilkräfte. Je nach Interesse erforschen wir den Lebensraum Wald, Wiese, Hecke, Park oder Gewässerrand.

Dauer mind. 90 Min.

B) Auf den Spuren der Tiere

Wir begeben uns im Wald, auf der Wiese, am Gewässer oder im Park auf Spurensuche. Wer entdeckt Fährten, Fraßspuren oder Wohnungen von Tieren und kann sie bestimmen? Wie leben diese Tiere, wovon ernähren sie sich, wie nehmen sie ihre Umgebung wahr und wie beeinflussen sie diese? Indem wir versuchen, uns in einzelne Tiere hineinzuversetzen, lernen wir viel über ihre Art zu leben und ihre Gewohnheiten.

Dauer mind. 90 Min.

C) Winzlingen auf der Spur

Im Boden und in verschiedenen Gewässern leben viele winzige Lebewesen, die wesentlich zur Bodenbildung beitragen bzw. anhand derer man etwas über die Güte eines Gewässers aussagen kann. Mit Becherlupen bestückt machen wir uns auf die Suche nach diesen empfindlichen Winzlingen und lernen etwas über ihre Lebensräume.

Dauer mind. 3 Stunden

D) Ökosysteme

Ökosysteme sind komplexe Lebensgemeinschaften und oft schwer zu begreifen. Wir nähern uns dem Wald, der Wiese, der Hecke oder dem Gewässer auf ungewöhnliche Weise, lernen etwas über ihre Bewohnerinnen und Bewohner und ihre gegenseitigen Beziehungen. Wir schlüpfen in verschiedene Rollen und stellen ein Ökosystem dar, um so Zusammenhänge besser zu verstehen.

Dauer mind. 90 Min.

Wildnisfertigkeiten

Auch praktische Fertigkeiten tragen dazu bei, das eigene Wissen über den Ort, an dem man lebt, zu erweitern. Wie kann ich mich ohne Kompass und Karte orientieren? Wie bewege ich mich so unbemerkt, dass ich Tiere beobachten kann? Aus welchen Pflanzen kann ich Schnüre herstellen, wie einen Löffel oder eine Schale? Was für Materialien aus der Natur sind nützlich, um ein Feuer (möglichst mit nur einem Streichholz) zu entfachen? Wie und woraus kann ich mir eine Schutzhütte bauen, in der ich auch bei Minustemperaturen ohne Schlafsack übernachten kann? Diesen Fragen wollen wir durch praktische Übungen auf den Grund gehen.

Dauer mind. 3 Stunden

Sinnesschulung

Die Natur ist eine gute Lehrerin, wenn es darum geht, all unsere Sinne ein wenig mehr zu schulen. Im Wechsel übernehmen Nase, Hände, Füße, Ohren, Zunge und Augen die Führung und sorgen für überraschende Wahrnehmungserlebnisse. Neue Düfte werden erschnuppert, Strukturen erfühlt, Geschmacksnerven angeregt und wir lauschen den Tönen des Waldes. Dabei sind wir manchmal auf uns alleine gestellt oder machen Erfahrungen zu zweit oder in kleinen Gruppen.

Dauer mind. 90 Min.

Naturkünstlerinnen

Wir begeben uns in das einzigartige Atelier der Natur, entdecken dort kleinere und größere Kunstwerke und werden selbst zu Naturkünstler/innen. Wir arbeiten mit Farben, Formen und Materialien, die im Wald, am Gewässer oder auf der Wiese zu finden sind, und erschaffen gemeinsam oder alleine neue Naturkunstwerke. Dabei wird nicht nur unsere Kreativität gefördert, sondern gleichzeitig auch unsere Wahrnehmungsfähigkeit geschärft.

Dauer mind. 3 Stunden

Gemeinschaftstraining

Gemeinsames Handeln fördert den Klassenzusammenhalt und offenbart eigene Stärken und Schwächen. Es zeigt aber auch, wie man die Stärken jedes Einzelnen nutzen und Schwächen gemeinsam als Gruppe ausgleichen kann. Denn nur als Team können die gestellten Aufgaben gelöst werden, und nur wenn jede und jeder sich einbringt, führt dies zum gewünschten Erfolg. Die Gruppenmitglieder entdecken aneinander neue Seiten, Fähigkeiten, die vielleicht im Schulalltag nicht zutage treten, und erfahren sich und die anderen auf neue Art und Weise. Unterstützung erhält die Gruppe durch die Natur, die in ihrer unermesslichen Vielfalt an Formen, Farben und Lebensweisen, ein äußerst produktives organisches Miteinander bildet. Unterschiedlichkeit ist nicht bedrohlich oder negativ. Mit Spiel und Spaß wächst Stück für Stück das Vertrauen in sich, die anderen und die gesamte Gruppe. Das Erlebte wird gemeinsam in der Gruppe reflektiert und damit der Transfer in den Alltag erleichtert.

max. 20 Schüler/innen plus Begleitpersonen
Dauer mind. 6 Stunden

Preise

Kurzprogramm (ca. 2 Std.): 5,50 Euro/Kind aber
mind. 80,00 Euro/Gruppe
Halber Tag (ca. 3 Std.): 8,00 Euro/Kind aber
mind. 120,00 Euro/Gruppe
Ganzer Tag (ca. 5 Std.): 13,50 Euro/Kind aber
mind. 200,00 Euro/Gruppe

© Waldzeichen 2017